EUROPEAN DIALOGUE
EUROPEAN  -  NONPARTY  -  CREATIVE


News & Events

BREXIT TIME  - Leaving the EU - Why, how and when?


Rückblick über eine gesellige und interessante European Dialogue-Veranstaltung mit dem wohl "coolsten" Botschafter, Leigh Turner, im Kunsthauscafé Graz.

Am vergangenen Mittwoch (29.11.2017) hatten Mitglieder und Interessierte von ED die Möglichkeit, mit dem brit. Botschafter und Ständigen Vertreter Großbritanniens bei den Vereinten Nationen, Leigh Thurner, im Kunsthauscafé Graz direkt ins Gespräch zu kommen und spannende Fragen und Impulse einzubringen.

Die Themen reichten vom bevorstehenden EU-Austritt Großbritanniens – dem Brexit - bis hin zu seinen Tätigkeiten und Aufgabenbereichen als Botschafter. Die Inputs der TeilnehmerInnen führten zu einem spannenden und anregenden Dialog auf Augenhöhe im gemütlichen und kreativen Ambiente des Kunsthauses, das weit über die Grenzen der Landeshauptstadt bekannt ist und die Kreativität und Innovation der BürgerInnnen der Stadt Graz, verkörpert.

Durch das Gespräch Lösungen zu finden, diese auszuarbeiten und einzubringen, ist eine unserer wesentlichen Bestrebungen! Daher ist es uns ein Anliegen, auch die kommenden Veranstaltungen bewusst interaktiv, kommunikativ auf Augenhöhe, getragen durch den Input unserer Gäste und TeilnehmerInnen, zu gestalten.

Wir freuen uns auf weitere spannende und kreative Veranstaltungen und Projekte mit Ihnen!

Zur Person:
Robert Leigh Turner (geb. 1958) ist britischer Botschafter und seit August 2016 Ständiger Vertreter Großbritanniens bei der UNO in Wien. Aufgewachsen in Nigeria, Lesotho und Swasiland, absolvierte er sein Studium an der renommierten Cambridge University (1979). Seine Laufbahn im Staatsdienst begann er in den Transport-, Umwelt-, Finanz- und Wirtschaftsministerien, ehe er 1983 ins "Foreign and Commonwealth Office" (dem Außenministerium des Vereinigten Königreichs) wechselte. Schon 1984 war er Botschaftssekretär in Wien, später hatte er Posten in Russland und Deutschland inne. Seine letzten beiden Stationen von jeweils vier Jahren verbrachte er als brit. Botschafter in der Ukraine (Kiew) sowie als brit. Consul-General in der Türkei (Istanbul). Botschafter Turner betreibt kreative Blogs auf Englisch und Deutsch und wurde 2014 zum Companion (CMG) des Ordens vom Heiligen Michael und Georg ernannt.


Review of an interactive and really interesting European Dialogue event at the Kunsthauscafé Graz with probably one of the coolest ambassadors we'll ever meet!

Last Wednesday members of ED and  interested participants had the opportunity to talk directly to the British Ambassador Leigh Turner and to introduce exciting questions and impulses. The topics ranged from the upcoming EU exit of Britain - Brexit- to Mr Turner’s activities and responsibilities as ambassador. The input of the participants led to an exciting and stimulating dialogue at eye level in the cozy and creative ambience of the Kunsthaus, which is well known beyond the borders of the state capital and embodies the creativity and innovation of the citizens of the city of Graz.
Finding solutions, developing and contributing to them through conversation is one of our essential aspirations! Therefore, it is our intention to make the upcoming events consciously interactive, communicative at eye level, supported by the input of our guests and participants.
We look forward to more exciting stimulating and creative events and projects with you!

Robert Leigh Turner (born 1958) is British Ambassador and since August 2016 Permanent Representative of Great Britain to the UN in Vienna. He grew up in Nigeria, Lesotho and Swaziland and graduated from the prestigious Cambridge University (1979). He began his civil service career in the Transport, Environment, Finance and Economy Ministries before moving to the Foreign and Commonwealth Office in 1983.  By 1984 he was embassy secretary in Vienna, later he held posts in Russia and Germany. He spent his last two stations, each lasting four years, as British Ambassador to the Ukraine (Kiev) and British Consul General in Turkey (Istanbul). Ambassador Turner runs creative blogs in English and German, and in 2014 was named Companion (CMG) of the Order of St. Michael and George.

Am Freitag, den 10. November 2017, lud European Dialogue zu einem Get-Together unter dem Motto "Nothing brings people together like good food and good conversations" im Europahaus in Graz ein.

Ein Informationsabend, der Interessierten die Möglichkeit gab, mehr über European Dialogue zu erfahren, Mitglieder und das Team (Vorstand) kennen zu lernen und mehr über die Vorteile einer Mitgliedschaft zu erfahren. All dies geschah im Rahmen einer "European Dialogue Food Night“, bei der das Team von ED und andere Freiwillige Gerichte aus verschiedenen europäischen Ländern mitbrachten, welche als Buffet von den Gästen probiert werden konnten. Dies diente einerseits als Gesprächsanstoß über verschiedene Länder und schaffte eine lockere Atmosphäre für ungezwungenen Austausch.

Um den Dialog über europäische und kulturelle Themen sowie über unser Forum zusätzlich anzuregen, wurde anfangs European Dialogue im Zuge einer Präsentation kurz vorgestellt. Im Laufe des Abends wurden interessante und informative Interaktionen eingebaut.. Diese ermöglichten allen Gästen, sich über Themen bei Interesse auszutauschen, zu diskutieren, neue Sichtweisen kennenzulernen und weiterzudenken. European Dialogue fördert die Entstehung neuartiger und kreativer Lösungsansätze und bietet somit die ideale Plattform für junge VordenkerInnen.

Wir danken allen TeilnehmerInnen herzlich für Ihr Kommen und die gemeinsamen, interessanten Gespräche! Wir freuen uns auf weitere gemeinsame, kreative Events mit Ihnen/Euch!

"YouthTalk17" - European Dialogue mit dabei!

Österreich hat 2017 den Vorsitz in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) inne. Das Engagement der OSZE zur Förderung der Rolle und der Einbeziehung der Jugend in ihre Friedens- und Sicherheitsagenda reicht bis zu ihrem Gründungsdokument, der Schlussakte von Helsinki, zurück und wurde durch viele nachfolgende OSZE-Beschlüsse verstärkt.

Am 23. Mai 2017 fand, im Rahmen des österreichischen Vorsitzes in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), eine spannende Diskussion im österreichischen Außenministerium mit vielen jungen Denkerinnen und Denkern statt!
Dabei war auch European Dialogue vertreten. Bei dem „YouthTalk17“ ging es konkret um: "Welches Europa für die nächste Generation?“ Wie geht es in Europa weiter? Welches Europa wollen wir in der Zukunft?

 Bild: Interessantes Gespräch mit dem Botschafter Mag. Alexander SCHALLENBERG .

Das Ziel muss es sein, eng mit den gefährdeten Gruppen zusammenzuarbeiten und der Jugend eine Stimme zu geben. Nur durch Erfahrungsberichte und Ansätze aus der Perspektive der Jugendlichen kann es zu realitätsnahen Lösungsansätzen kommen.“

                                                                                                                                                                  Wien, 23. Mai 2017

Faszination CARNUNTUM

Vor mehr als 2000 Jahren schlug die Geburtsstunde für eine der bedeutendsten Metropolen des Römischen Imperiums in Mitteleuropa.

Und heute – im Jahr 2017 – besitzen Hinterlassenschaften des römischen Lebens vor 2000 Jahren – nach Wirrnissen wachsender Integration und glücklicherweise zunehmend regionaler Verflechtung der Regionen – in Carnuntum eine Art Modellcharakter in Bezug auf Zusammenwachsen und Zusammenleben der Menschen. 2014 erhielt Carnuntum aufgrund seiner symbolträchtigen Bedeutung für die gemeinsame Geschichte, Einigung und Identität Europas das „Europäische Kulturerbe-Siegel“ verliehen. Am 6. Mai 2017 lud der überparteiliche Kultur- und Europaverein European Dialogue zu einem Treffen nach Carnuntum ein.

Die Präsidentin der „Gesellschaft der Freunde Carnuntums“, HR Dr. Christa Farka, und  Mag. Wolfgang Schuster vom historischen Verein Hartberg, erläuterten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in einer interessanten und spannenden Weise die umfangreichen Anlagen und deren Objekte.  Lesen Sie >mehr.

                                                                                                                                                          Carnuntum, 06. Mai 2017

Visit the Austrian Embassy in Kiev, Ukraine.

25 years of diplomatic relations between Ukraine and Austria and a long common history.

European Dialogue in conversation with the Austrian Ambassador in Kiev Mag. Hermine Poppeller.

Read > more.

Besuch der österreichischen Botschaft in Kiew, Ukraine. 

25 Jahre Diplomatische Beziehungen zwischen der Ukraine und Österreich und eine lange gemeinsame Geschichte. Lesen Sie > mehr.

European Dialogue im Gespräch mit der österreichischen Botschafterin in Kiew Mag. Hermine Poppeller.

Lesen Sie > mehr.

Der Majdan -Майдан Незалежності- ein geschichtsträchtiger und bedeutsamer Platz in der Ukraine. Gleichzeitig ein Symbol für eine „Revolution der Würde“ , Freiheit und Unabhängigkeit. 

Das insgesamt 63 Meter hohe Denkmal wurde erst im Jahr 2001 zur Feier des zehnten Jahrestages der Unabhängigkeit errichtet. Ebenfalls ein schönes und wichtiges Zeichen: Eine Frauenfigur als Krönung des Denkmales. Diese stellt eine Berehynja (Берегиня, weibliche Figur der slawischen Mythologie) in ukrainischer Tracht, die einen Kalynazweig (Калина, ebenfalls ein Symbol der Ukraine) über ihrem Kopf hält, dar.

The Majdan -Майдан Незалежності -a historical and significant place in Ukraine. At the same time a symbol of a "revolution of dignity", freedom and independence. 

The monument, which is 63 meters high, was built in a compositional center of the square on the 10th Anniversary of the independence of Ukraine in 2001. Also a beautiful and important sign: a female figure “crowns” the monument. The female figure represents a Berehynja (Берегиня, female figure of Slavic mythology) in Ukrainian costume, which holds a Kalyna branch (Калина, also a symbol of Ukraine) above her head.

My heartfelt thanks to all my friends in Kiev and Ukraine! European Dialogue will be back soon... 

Kiew, 06. März 2017

I. Vorstandssitzung von European Dialogue /Board Meeting

Kreative Ideen und die Besprechung von interessanten Projekten für das Jahr 2017 standen im Mittelpunkt der Vorstandssitzung. Konzipieren, ausarbeiten, diskutieren und analysieren:  

„Die meiste Arbeit ist noch nicht getan- eine wunderbare Zukunft.“

Ingvar Kamprad (Gründer von IKEA)

Creative ideas and the discussion of interesting projects for the year 2017 were the focus of the board meeting. Design, elaborate, discuss and analyze:

"The majority of the work is not yet done – a wonderful future."

Ingvar Kamprad (founder of IKEA)

Graz, 28. Februar 2017

Vienna 2017

Visit to the Vienna International Center, commonly known as "UNO City".

The participants were given an interesting insight into the workings of this international organisation and the related global issues.
Afterwards, a warm welcome to the House of the European Union was given by Dr. Wolfgang Bogensberger, Head of Political Reporting at the European Commission in Vienna and Mag. Bernhard Kühr (European Commission). They impressed us with their interesting lectures and also stimulated exciting discussions.
In the House of the European Union, the European Parliament's Information Office and the European Commission have their headquarters in Austria. It serves as a central point of entry for citizens of all European countries.
A heartfelt thanks to Univ. Prof. Dr. Anita Ziegerhofer - Head of the Institute for Austrian Legal History and European Legal Development at the Karl Franzens University in Graz, without whose organising skills this event would not have been possible!

Besuch des Vienna International Centre, allgemein bekannt als "UNO City".Die Teilnehmer bekamen einen interessanten Einblick über die Internationale Organisation und die damit verbundenen globalen Fragen.

Im Anschluss erfolgte ein herzlicher Empfang im Haus der Europäischen Union durch Dr. Wolfgang Bogensberger, Leiter der Politischen Berichterstattung der Europäischen Kommission in Wien  und Mag. Bernhard Kühr (Europäische Kommission). Jene beeindruckten durch ihre interessanten Vorträge und regten zu spannenden Gesprächen an. Im Haus der Europäischen Union haben das Informationsbüro des Europäischen Parlaments und die Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich ihren Sitz. Es dient als zentrale Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger bei Europafragen aller Art.   

Ein herzlicher  Dank gilt Univ. Prof. Dr. Anita Ziegerhofer, Leiterin des Instituts für Österreichische Rechtsgeschichte und Europäische Rechtsentwicklung an der Karl Franzens Universität in Graz, ohne deren Organisation diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre!

                                                                                                                Wien, 11. Jänner 2017


Straßburg 2016                    

Ein  kurzer Überblick über einen tollen Aufenthalt, der in seinen Gedanken viel größer war als die Zeitspanne!

Lesen Sie > mehr.         


A brief overview of a great stay, which was much more important for our thinking than its brief time span would suggest!   Read > more about this story.

                                                                                                                                    Straßburg,18.-22. November 2016

In conversation with the former MEP  Dr. Hannes Swoboda

"Europe is a compromise"


Dr. Swoboda: „Europa ist Kompromiss“.

European Dialogue Gespräch: Dr. Hannes Swoboda über die Frage der europäischen Identität, Türkei Abkommen, Dialog mit Russland und weiteren spannenden aktuellen Themen.

Zum großen Interview hier > mehr.

Wien,  26. September 2016

Interview with Dr. Erhard Busek

Busek: "We are on the verge of losing".

Dr. Busek: „Wir sind drauf und dran zu verlieren“.

Dr. Erhard Busek über den Begriff Dialog, Brexit, die Türkei Frage, die Rolle Amerikas und Russlands sowie über weitere aktuelle brisante Fragen.

European Dialogue Interview: Dr. Erhard Busek on the concept of Dialogue, Brexit, Turkey question, the Role of America and Russia, as well as on other current, interesting issues.

Lesen Sie > mehr.

Wien, 18. Juli 2016


Weitere Informationen zu unseren aktuellen Veranstaltungen finden Sie hier.